Seite auswählen

Gestern hat eine Koalition aus SPÖ und FPÖ der gesamten Bundesregierung unter Sebastian Kurz das Misstrauen ausgesprochen.

Die SPÖ fordert Verantwortung ein, handelt selbst jedoch verantwortungslos und stellt ihre Parteiinteressen über Staatsinteressen – ihr einziges Ziel: Kurz musste weg.

Wir werden darauf so antworten, wie man es von der Volkspartei gewohnt ist. Wir werden weiterhin unserer staatspolitischen Verantwortung gerecht werden und den Bundespräsidenten sowie eine neue Übergangsregierung nach Kräften dabei unterstützen, unserem Österreich in dieser schweren Phase zu dienen. Denn es geht jetzt nicht um eine Person oder eine Partei; es geht um unser Land!

SPÖ und FPÖ können Sebastian Kurz absetzen. Aber sie können nicht die Veränderung aufhalten, für die Sebastian Kurz und wir alle stehen. Und sie können vor allem nicht gegen die Menschen in unserem Land Politik machen.

Es liegt nun an uns allen, die Volkspartei und Sebastian Kurz bei den nächsten Wahlen so stark zu machen, dass wir unseren Weg fortsetzen können.