Seite wählen
Wöginger führt OÖVP-Team an — Holzner folgt zur Halbzeit auf Prinz
August Wöginger — Listenerster der OÖVP für die Nationalratswahl und künftig einer von elf OÖVP-Mandataren im 71-köpfigen Parlamentsklub — ist auch bei den Vorzugsstimmen die Nummer 1. Nach vorläufigem Auszählungsstand kam Wöginger auf fast 13.000 Vorzugsstimmen, den Großteil — 9409 — heimste er im Regionalwahlkreis Innviertel ein. In Summe holte der ÖVP-Klubchef um über 4000 Vorzugsstimmen mehr als im Jahr 2017. Dass Wöginger wieder in den Nationalrat einzieht, war klar, gestern wurden auch die weiteren OÖVP-Mandatare vom Landesparteivorstand fixiert.
„OÖ-Team für Wien ist stark aufgestellt“
„Es ist wichtig, dass wir schnell eine arbeitsfähige Bundesregierung haben. Unser Team für Wien ist bereits stark aufgestellt. Unsere Abgeordneten haben eine Schlüsselrolle, weil sie Oberösterreichs Interessen im Bund mit vertreten, sei es etwa bei den oö. Infrastrukturprojekten, bei der Pflegefrage oder bei mehr Polizisten für unser Bundesland“, betont OÖVP-Landesparteiobmann Landeshauptmann Thomas Stelzer. „Der Wahltag hat mir bestätigt, dass unser Kurs des Miteinanders in Oberösterreich richtig ist. Unsere Abgeordneten haben daher den klaren Auftrag, diesen Kurs des Miteinanders auch im Bund zur Entfaltung zu bringen“, gibt Stelzer die Richtung vor.
Neu im Team der OÖVP-Nationalräte sind Bettina Zopf aus Altmünster und nach Halbzeit der Periode wird Andrea Holzner (Bild) aus Tarsdorf, derzeit Bundesrätin, Nikolaus Prinz nachfolgen. Dann kommen von der OÖVP neben Wöginger noch Manfred Hofinger aus Lambrechten (beide Wahlkreis Innviertel), der Linzer Anwalt Klaus Fürlinger (Linz/Umgebung), Klaus Lindinger aus Fischlham und Laurenz Pöttinger aus Grieskirchen (beide Hausruckviertel), Johann Singer aus Schiedlberg und Zopf (beide Traunviertel) sowie Johanna Jachs aus Freistadt und Michael Hammer aus Altenberg (beide Mühlviertel) zum Zug. Über die Landesliste werden Claudia Plakolm aus Walding und Prinz in den Nationalrat einziehen.
„Wir haben in Braunau nicht nur ein Rekordergebnis und die höchsten Zugewinne bei der Wahl, wir konnten das gesamte Innviertel als ÖVP-Hochburg festigen. Dass Andrea Holzner für den Bezirk Braunau in den Nationalrat kommt und damit das Innviertel im Laufe der Periode dann mit insgesamt drei Abgeordneten besetzt ist, ist ein starkes Zeichen für die Region“, betont OÖVP-LGF Wolfgang Hattmannsdorfer.
Weitere Mandatare aus OÖ: Für die SPÖ sitzen Alois Stöger, Eva-Maria Holzleitner, Dietmar Keck, Petra Wimmer, Sabine Schatz, Markus Vogl und, neu, Gewerkschafter Michael Seemayer, im Nationalrat, zudem über die Bundesliste Rainer Wimmer. Die FPÖ schickt Susanne Fürst, Hermann Brückl, Gerhard Kaniak, Gerhard Deimek und Rosa Ecker in den Nationalrat. Für die Grünen kommen Stefan Kaineder, David Stögmüller, Leonore Gewessler und Ralph Schallmeiner ins Hohe Haus, bei den Neos sind es Karin Doppelbauer und Felix Eypeltauer.